Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die direkt und gravierend durch das Thema des STP betroffen sind. Wenn Sie an der Mitarbeit in einem STP interessiert sind, wenden Sie sich an den auf der Seite STP-Diagramm angegebenen Projektmanager. (Rechts finden Sie den Link zum STP-Antrag.) Für alle STP-Mitglieder muss ein unterschriebener Antrag vorliegen, in dem ihre Interessenskategorie und ihre technischen Qualifikationen aufgeführt sind. Auch wenn die Mitgliedschaft in einem STP offen ist, kann die Mitgliedschaft aufgrund von Ausgewogenheitserwägungen begrenzt sein. Die STP-Vorsitzenden haben die endgültige Entscheidung über die Minimal- oder Maximalgröße eines STP.

Die STP-Mitgliedschaft ist maximal auf ein stimmberechtigtes Mitglied pro Organisation beschränkt. Die Koordinierung der Stimmabgabe liegt in der Verantwortung der Mitgliedsorganisation.

Die Interessenskategorien der einzelnen Teilnehmer werden während des Antragsverfahrens von dem STP-Vorsitzenden bestimmt.

Unabhängige Berater und Experten werden in der Regel als Teilnehmer mit allgemeinem Interesse eingestuft. Gelegentlich können jedoch unabhängige Berater in dieser Kategorie von einem Kunden ausgewählt werden, um in Bezug auf eines oder mehrere bestimmte Probleme vor dem STP im Namen des Kunden zu sprechen. Hinsichtlich dieser spezifischen Fragen ist der unabhängige Berater nicht als Teilnehmer mit allgemeinem Interesse anzusehen, weil dies zur Folge haben könnte, dass es zu einem nicht beabsichtigten Interessensausgleich kommt. Daher beteiligt sich das STP-Mitglied an keinen Abstimmungen zu Vorschlägen, Stellungnahmen oder anderen Angelegenheiten, die sich auf die Fragen beziehen, für die sie ausgesucht wurden.

Eine Einzelperson kann maximal eine Interessengruppe vertreten. Es besteht keine Möglichkeit der Stimmrechtsvertretung.